Futter für Ziegen

Dies ist keine Bettelseite. Meine Tiere werden artgerecht und gentechnikfrei gefüttert.

Dennoch können Sie mir helfen, denn Ziegen sind Blatt- und Nadelgehölzfresser. Wohnen Sie also in erreichbarer Nähe bin ich dankbar, wenn Sie mir verwertbares Futter, beispielsweise in Form von gefällten Nadelgehölzen, mancherlei Obstbaum- oder Strauchschnitt zur Verfügung stellen. Das hat für Sie den Vorteil, dass Sie manches, was aus menschlicher Sicht zu den organischen Abfällen gehört nicht entsorgen müssen und Sie helfen gleichzeitig die Artenvielfalt zu erhalten. Die Ziegen zum Beispiel sind sehr dankbar für einen Nadelbaum, den sie bis zum Gerippe abnagen.

Die Äste einer frisch gefällten Fichte...

... schmecken lecker ...
... und sehen so hinterher aus.

Selbstverständlich dürfen keine gespritzen oder anderweitig behandelten Gewächse abgegeben werden, deswegen nehme ich Ihren ausgedienten Weihnachtsbaum nur dann an, wenn Sie ihn selbst im Garten oder Wald geschlagen haben oder er aus biologischer Aufzucht kommt und nicht gegen vorzeitiges Nadeln behandelt ist.
Mögliche und giftige Gewächse können Sie der unten stehenden Liste entnehmen.


An dieser Stelle sei noch mal erwähnt, dass ich kein Brot annehme!

Liste über giftige und ungiftige Gartenabfälle und Baumarten

Bäume, giftig

- Eibe
- Robinie
- Stechpalme
- Thuja
- Zypresse


Bäume, ungiftig

Nadelbäume, ganze Bäume oder Äste
- Fichte
- Kiefer
- Lärche
- Nordmanntanne
- Tanne
(natürlich nur unbehandelte Bäume, konventionelle Weihnachtsbäume und - äste sind chemisch vorbehandelt, damit sie nicht nadeln!)

Obst- und Nussbäume, bzw. Baumschnitt
- Apfelbaum
- Birnbaum
- Pflaume/Zwetschge
- Quitte
- Haselnuss (auch Heckenschnitt)
- Schlehe
- Walnuss
ACHTUNG: Bei Kirsche sind sich die Gemüter uneins, Vergiftungen bei Zweigen daher nicht ausgeschlossen

Sonstige Bäume, bzw. Baumschnitt

- Ahorn
- Birke
- Buche
- Eiche
- Erle
- Esche
- Linde
- Pappel
- Schlehe
- Weide

Sträucher, bzw. Strauchschnitt
- Brombeere
- Eberesche
- Efeu
- Flieder
- Forsythie
- Hartriegel (Kornelkirsche)
- Hibiskus
- Himbeere
- Holunder
- Johannisbeere
- Jostabeere
- Magnolie
- Rose
- Rotdorn
- Schwarzdorn
- Stachelbeere
- Strauchspiere
- Tobinambur
- Weigelie
- Weißdorn
- Weinreben (nur ungespritzte)
- Wolliger Schneeball (der mit den schwarzen Beeren)

Giftige Gewächse
- Anemonen
- Bärlauch
- Berberitze
- Bohnen
- Buchsbaum
- Clematis
- Eisenhut
- Farn (wirkt in geringen Mengen wurmtreibend, der Grat zwischen Heilmittel und Vergiftung ist jedoch schmal)
- Fingerhut
- Ginster
- Goldregen
- Herbstzeitlose
- Hortensie
- Kirschlorbeer
- Koniferen
- Liguster
- Maiglöckchen
- Oleander
- Pfaffenhütchen
- Rainfarn (wirkt in geringen Mengen wurmtreibend, der Grad zwischen Heilmittel und Vergiftung ist jedoch schmal)
- Rhabarber
- Rhododendron
- Rittersporn
- Sauerampfer
- Sauerdorn
- Schneeball, gemeiner (der mit den roten Beeren)
- Schneeglöckchen
- Seidelbast
- Stechapfel
- Tabak


Sonstige unverträgliche Nahrungsmittel
- Brot, Brötchen
- Kartoffeln
- Kohl (Weiß- Spitz- und Rotkohl)
- Spargel
- Rasenschnitt aus dem Rasenmäher (wegen Motoröl vom Rasenmäher und Gefahr von Schlundverstopfung)




© 2009-2010 Birgit Lumma Letzte Änderung: Tomatenlust 19.11.2017
Design: christiangroth@hotmail.com